Willkommen auf der Homepage

www.politik-in-hammelburg.de

 


Stellungnahmen zu aktuellen kommunalpolitischen Themen


 

 

 

Kommunalwahl 15. März 2020 in Hammelburg:

 

► 9 Listen zur Wahl des Stadtrates, nur zwei Bürgermeisterkandidaten (CSU/SPD)

 

 


"Fridays for Future" oder "Fridays for Patrick"?

Es ist sehr bedauerlich und enttäuschend, dass die neu gegründete Liste "Generation Z" (Erstwähler) nicht offen und ehrlich bekannt gibt, dass sie von Vertretern der CSU-Hammelburg "promotet" wird. So viel Ehrlichkeit sollte man als junger Mensch besitzen, der Öffentlichkeit und Wählerschaft ehrlich bekannt zu geben, wer die neue Liste finanziert, rechtlich berät und parteipolitisch unterstützt. Ihren ersten Vertrauensbonus hat die Liste bereits verloren. 


 

 

25.01.2020

 

Kommunalwahl 2020: neun Listen - welche Ziele, welche Unterschiede?

 

Schulcampus - Bürgerspital - Bürgerhaus - Verkehrsführung in der Innenstadt - Innenstadtverödung - Geschäftesterben - Flächenfraß im Saaletal - Was wird aus der alten Volksschule? - Was wird aus dem Waisenhaus? - Wird der "Hirschenwirt" abgerissen?-  Wird das Fachwerkhaus in der Bahnhofstraße 45 abgerissen? - Was wird aus dem Kupschgebäude, das die Stadt gekauft hat?  - Wie wird die Verkehrsführung in der sanierten Bahnhofstraße aussehen? - Wieder beidseitig, wieder Parkplätze auf beiden Seiten, wieder Slalomfahren, wieder Vorrang für das Auto und wieder kein Raum für einen sicheren Fahrradweg?

 


Neun Listen mit insgesamt 197 Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich aktuell in der Stadt Hammelburg zur Kommunalwahl (Stadtratswahl) 2020. Welche Ziele diese Listen im einzelnen in den o. g. offenen Fragen vertreten und worin sie sich inhaltlich unterscheiden, ist bislang kaum zu erkennen. In Sachen "Schulcampus" scheinen alle neun Listen mit Ausnahme von ein paar wenigen grünen Kandidat/innen dieselbe Meinung zu vertreten:


 

Was will die CSU? - Nach Beschlusslage vom Juli 2019 den Schulcampus am Hochstein und gleich noch ein neues Gewerbegebiet dazu, den Flächenfraß im Saaletal im Umfang von 9,4 Hektar, die Schaffung einer Innenstadtöde am Altstandort der drei Schulen, die abgerissen werden sollen, die weitere Verkehrszunahme und - ballung am östlichen Stadtrand, neues Geschäftesterben in der Innenstadt als Folge der Standortverlegung von über 1000 Schülern ins städtebauliche Abseits ..

Was will die SPD? - Nach Beschlusslage vom Juli 2019 den Schulcampus am Hochstein und gleich noch ein neues Gewerbegebiet dazu, den Flächenfraß im Saaletal im Umfang von 9,4 Hektar, die Schaffung einer Innenstadtöde am Altstandort der drei Schulen, die abgerissen werden sollen, die weitere Verkehrszunahme und - ballung am östlichen Stadtrand, neues Geschäftesterben in der Innenstadt als Folge der Standortverlegung von über 1000 Schülern ins städtebauliche Abseits .. 

Was wollen die Grünen? - Nach Beschlusslage vom 8. Juli 2019 im Kreisausschuss und im Stadtrat  den Schulcampus am Hochstein und gleich noch ein neues Gewerbegebiet dazu, den Flächenfraß im Saaletal im Umfang von 9,4 Hektar, die Schaffung einer Innenstadtöde am Altstandort der drei Schulen, die abgerissen werden sollen, die weitere Verkehrszunahme und - ballung am östlichen Stadtrand, neues Geschäftesterben in der Innenstadt als Folge der Standortverlegung von über 1000 Schülern ins städtebauliche Abseits ..

Was will die FWS-Liste von Gabi Ebert? - Nach Beschlusslage vom Juli 2019 den Schulcampus am Hochstein und gleich noch ein neues Gewerbegebiet dazu, den Flächenfraß im Saaletal im Umfang von 9,4 Hektar, die Schaffung einer Innenstadtöde am Altstandort der drei Schulen, die abgerissen werden sollen, die weitere Verkehrszunahme und - ballung am östlichen Stadtrand, neues Geschäftesterben in der Innenstadt als Folge der Standortverlegung von über 1000 Schülern ins städtebauliche Abseits ..

Was will der Christliche Bürgerblock (Freie Wähler/CBB)? - Nach Beschlusslage vom Juli 2019 den Schulcampus am Hochstein und gleich noch ein neues Gewerbegebiet dazu, den Flächenfraß im Saaletal im Umfang von 9,4 Hektar, die Schaffung einer Innenstadtöde am Altstandort der drei Schulen, die abgerissen werden sollen, die weitere Verkehrszunahme und - ballung am östlichen Stadtrand, neues Geschäftesterben in der Innenstadt als Folge der Standortverlegung von über 1000 Schülern ins städtebauliche Abseits ..

Was will die Liste "Generation Z" (Fridays for Future?) -  So wie es aussieht den Schulcampus am Hochstein und gleich noch ein neues Gewerbegebiet dazu, den Flächenfraß im Saaletal im Umfang von 9,4 Hektar, die Schaffung einer Innenstadtöde am Altstandort der drei Schulen, die abgerissen werden sollen, die weitere Verkehrszunahme und - ballung am östlichen Stadtrand, neues Geschäftesterben in der Innenstadt als Folge der Standortverlegung von über 1000 Schülern ins städtebauliche Abseits ..

Was will die Bürgerliste Obereschenbach? - Nach Beschlusslage vom Juli 2019 den Schulcampus am Hochstein und gleich noch ein neues Gewerbegebiet dazu, den Flächenfraß im Saaletal im Umfang von 9,4 Hektar, die Schaffung einer Innenstadtöde am Altstandort der drei Schulen, die abgerissen werden sollen, die weitere Verkehrszunahme und - ballung am östlichen Stadtrand, neues Geschäftesterben in der Innenstadt als Folge der Standortverlegung von über 1000 Schülern ins städtebauliche Abseits ..

Was willl die Gauaschacher Liste H.A.B.? - Nach Beschlusslage vom Juli 2019 den Schulcampus am Hochstein und gleich noch ein neues Gewerbegebiet dazu, den Flächenfraß im Saaletal im Umfang von 9,4 Hektar, die Schaffung einer Innenstadtöde am Altstandort der drei Schulen, die abgerissen werden sollen, die weitere Verkehrszunahme und - ballung am östlichen Stadtrand, neues Geschäftesterben in der Innenstadt als Folge der Standortverlegung von über 1000 Schülern ins städtebauliche Abseits ..

Was will die "Junge Liste" von Christian Fenn? - Nach Beschlusslage vom Juli 2019 den Schulcampus am Hochstein und gleich noch ein neues Gewerbegebiet dazu, den Flächenfraß im Saaletal im Umfang von 9,4 Hektar, die Schaffung einer Innenstadtöde am Altstandort der drei Schulen, die abgerissen werden sollen, die weitere Verkehrszunahme und - ballung am östlichen Stadtrand, neues Geschäftesterben in der Innenstadt als Folge der Standortverlegung von über 1000 Schülern ins städtebauliche Abseits .. 

 

 

Bürger und Wähler in Hammelburg, die die Standortverlegung von drei Schulen (Gymnasium, Realschule, Förderzentrum) hinaus auf die grüne Wiese in das bislang unbebaute östliche Saaletal nicht wollen - aus Gründen des Klimaschutzes, aus Gründen der Verkehrsentwicklung und aus Gründen der weiteren Innenstadtverödunng - stehen alleine und ohne politische Vertretung auf weiter Flur.

Es gibt unter den 9 Listen, die zur Stadtratswahl  antreten, keine einzige Liste, die laut Beschlusslage vom Juli 2019 den fast 10 Hektar großen Grünflächenfraß im Saaletal ablehnt. Das ist die aktuelle Faktenlage zum Schulcampus. Auch die neu gegründete Liste "Generation Z", die vorgibt für "Fridays for Future" zu sein, sprach sich bislang nicht gegen den Schulcampus auf der grünen Wiese aus. Die neue Liste der Erstwähler bleibt in ihren inhaltlichen und umweltpolitischen Aussagen äußerst vage.

 

 

 

 Foto: privat

 

Auf diesem Lufbild ist (links unten) gut zu erkennen, wie groß die Grünfläche ist, die östlich des E-Centers und Sportzentrums mit einem Schulcampus und neuen Gewerbegebiet bebaut werden soll. Es sind - bis zur Anschlussstelle Ost - 94 000 qm (9,4 Hektar). Es ist auf dem Luftbild auch gut zu erkennen, wie weit weg von der historischen Altstadt der Campus liegen wird. In der Mittagspause ist die Innenstadt für die Schüler nicht mehr fußläufig erreichbar. Es wird ein ganz neuer Stadtteil im Abseits des Stadtzentrums geschaffen mit den absehbaren Folgen: weitere Verkehrszunahme am östlichen Stadtrand und Verödung der Innenstadt im Wochenalltag. Oberhalb des E-Centers entsteht am Atlstandort der drei Schulen eine innerstädtische Abriss- und Leerstandsbrache in der Größe von 4,2 Hektar.

 


 
 

Besucherzahl
82930